Geheime Rarität: Gelber Tee!

gelbertee Traditioneller gelber Tee entsteht nur mit dem Fingerspitzengefühlt eines Teemeisters. Ein Privileg in der Tasse!

Gelber Tee ist eine traditionelle und seltene Teesorte aus China. Die Sortenvielfalt ist stark begrenzt, denn der Anbau und die Produktion liegen nach wie vor überwiegend in den Händen von buddhistischen Mönchen, die ihre Herstellungsweise geheim halten wollen (deswegen wird er manchmal als Mönchstee bezeichnet). Fotos aus der laufenden Produktion zu machen, ist bis heute nur schwer möglich. Aus diesem Grund sind nur geringe Mengen verfügbar.

Obwohl Gelber Tee eigentlich ein Grüner Tee ist, könnte man ihn auch zwischen dem Weißen Tee und dem Oolong (oder fast Pu Erh) einordnen. Produktionstechnisch gibt es viele Feinheiten. Nach dem Welken werden die Blätter behutsam im Wok, bei niedriger Temperatur erhitzt, bis nur ein Teil der Polyphenole fixiert ist und das Blatt nur langsam zum Oxidieren beginnt. Es folgt der wichtige Schritt „Men Huang“, der auch als „Yellowing“ bezeichnet wird. Man könnte es als Mittelding zwischen Lufttrocknung (vgl. Weißer Tee) und der Trocknung mit Hitze, wie bei Grünem Tee, bezeichnen, um den Teeblättern nur eine leichte und langsame Fermentation zu erlauben. Dieser Schritt ist in der Teewelt stark umstritten. Das besondere ist das Verpacken des Tees mit Baumwollfasertücher. Innerhalb der verpackten, leicht feuchten Blätter erzeugt die Fermentation Wärme und die Blätter verfärben sich gelblich (nicht durch Enzyme wie bei Pu Erh, sondern aus thermischen Gründen). Es gibt auch das trockene Verfahren, je nach dem dauert der Prozess zwischen einigen Stunden und 5-10 Tagen. Das trockene Verfahren dauert länger, produziert aber gelberen Tee. Die abschließenden Trocknungsvorgänge bestehen gewöhnlicher Weise aus Lufttrocknung in Körben und Erhitzen im Röstpfanne. All diese kleinen Feinheiten und Zwischenschritte helfen bei dem „Yellowing“. Charakteristisch für Gelben Tee ist jedoch nicht das gelbliche Blatt, sondern die gelbe bis aprikotfarbene Tasse!

Diese Tees haben eine hohe Qualität und wurden angeblich bereits am kaiserlichen Hof in der verbotenen Stadt in China serviert. Manche behaupten auch, dass sich der Name von den gelben Roben des Kaisers ableitet. Gelber Tee ist vor allem berühmt für sein einzigartiges und sein unvergleichliches Aroma. Er kann entfernt an herbe Schokolade oder sogar Kaffee erinnern. Außerdem sagt man dem Tee Magenfreundlichkeit und sogar Unterstützung des Stoffwechsels nach, deshalb wird er als natürliche Hilfe bei Gewichtsproblemen empfohlen.

Unser BIO China Yellow Big Leaf (Nr. 4651) ist ein typischer Gelber Tee aus der Provinz Guangdong in China. Auf Chinesisch „Da Ye Qing“ genannt, bedeutet so viel wie „Groß Blatt Grüner“. Er hat tatsächlich besonders große und abwechslungsreiche Blätter, eine schöne milde Tasse mit leicht nussigen Anklängen und ist aus kontrolliert biologischem Anbau (AT-N-01-BIO).

Zubereitungsvorschlag: ca. 10 TL auf 1 Liter weiches, 90°C heißes Wasser, 2 - 3 Min. ziehen lassen, zweiter Aufguss möglich.

Text: Artikel Geheime Rarität: Gelber Tee! (Das Teeblatt Nr. 24, Printausgabe Herbst/Winter 2008)

Bookmarks:  Diese Seite zu del.icio.us hinzufügenDiese Seite zu Mr. Wong hinzufügenDiese Seite zu Linkarena hinzufügenDiese Seite zu Google Bookmarks hinzufügen

story_div

Trackback URL:
http://www.teeblog.at/stories/32109/modTrackback


footer_below Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...